FAIRNESS - CHARTA
Diese Fairness Charta beruht auf der Fairness Charta des österreichischen Spielezentrums in Wien - Herzlichen Dank für die
freundliche Genehmigung, diese Charta als Basis für unsere Charta für Siedlerturniere verwenden zu dürfen!



Alle Spieler, die sich für eins der Direktqualifikationsturniere oder Ranglistenturniere der Deutschen Catan Meisterschaft angemeldet haben, erklären sich mit den folgenden Statements einverstanden und verpflichten sich gemäß diesen im Laufe des Turniers zu handeln:

  • Spieler die sich für ein Turnier angemeldet haben, spielen dieses Turnier auch, oder sagen ihre Teilnahme rechtzeitig ab, damit einem anderen Spieler, der dieses Turnier eventuell spielen möchte, nicht die Chance zur Teilnahme genommen wird. Dies gilt für Ranglisten- Qualifikationsturniere und insbesondere das Finalturnier der Deutschen Siedlermeisterschaft.
  • Jeder Spieler spielt, um entsprechend den Spielregeln zu gewinnen.
  • Jeder Spieler verpflichtet sich, die Spielregeln einzuhalten und seinen Mitspielern nur Auskünfte zu den Spielregeln zu geben, die er auch wirklich kennt.
  • Kein Spieler betreibt eine absichtliche Verwirrung der Mitspieler durch falsche Spielregelerklärungen.
  • Jeder Spieler ist verpflichtet, einen unrichtigen Zug –im Moment des Erkennens– sofort zu melden und entsprechend zu korrigieren. Dazu ist es nicht zwingend notwendig, den Schiedsrichter anzurufen.
  • Jeder Spieler spricht vor, während und nach dem Spiel höflich über seine Mitspieler.
  • Jeder Spieler spricht vor, während und nach dem Spiel höflich mit seinen Mitspielern.
  • Jeder Spieler ist zur Einhaltung des vorgegeben Zeitrahmens für seinen Zug verpflichtet, auch wenn noch keine Kontrolle der Einhaltung erfolgt. Zügiges Spielen ist selbstverständlich.
  • Jeder Spieler spielt das laufende Spiel und Turnier zu Ende, auch wenn er keine Chance mehr sieht, es zu gewinnen, bzw. eine vordere Position einzunehmen. Auch das absichtliche nicht mehr Teilnehmen am Spielgeschehen, z.B. durch sinnlose Handlungen oder Passen, ist nicht erlaubt.
  • Jeder Spieler behandelt das Spielmaterial schonend, damit keine (absichtlichen oder unabsichtlichen) Markierungen am Spielmaterial entstehen und somit auch ein unerlaubtes Widererkennen (falsch spielen) möglich ist. Markiertes Material muss –im Moment des Erkennens - sofort gemeldet und ersetzt werden.
  • Kein Spieler darf nur mitspielen, damit ein anderer Spieler–verwandt, befreundet oder unbekannt - gewinnt.
  • Kein Spieler darf mit anderen Mitspielern ein Team bilden und so den anderen Mitspielern die faire Gewinnchance nehmen. Dies gilt sowohl für ein Spiel als auch über eine Serie von Spielen z.B. eines Wettbewerbes hinweg.
  • Kein Spieler darf als Königsmacher auftreten und durch seine Spielzüge einen anderen Spieler absichtlich zum Gewinner zu machen. Dies beinhaltet insbesondere, dass Tauschhandel nur vollzogen werden darf, wenn es für die tauschenden Spieler selbst als sinnvoll zu erachten ist. Hingegen ist es kein Kriterium, dass mit einem Tausch auch dem anderen Spieler geholfen wird– wichtig ist einzig, ob jeder Spieler für sich im Tauch einen echten Vorteil sieht. So ist z.B. ein Tausch von unverhältnismäßig vielen Rohstoffkarten gegen eine einzelne Karte ausgeschlossen. Unverhältnismäßigkeit kann angenommen werden, wenn ein Tausch mit der Bank günstiger gewesen wäre, wobei die Möglichkeit damit unter 8 Rohstoffkarten zu kommen und nicht von Räuber betroffen zu sein, hier eine Ausnahme bilden kann.

Jeder Verstoß gegen diese Fairness-Charta kann von den Veranstaltern mit einer Sperre des Spielers für weitere Turniere geahndet werden.

Diese Fassung ist gültig seit 25. November 2008

Quelle: www.spielezentrum.de