Gäste bei unseren Veranstaltungen

Andreas Staiger beim 12. Schramberger Spieletag

Andreas Steiger, Jahrgang 1973 von Beruf staatlich anerkannter Erzieher, wohnthaft in Kirchheim Teck ist verheiratet und der Vater zweier Söhne im Alter von fünf und acht Jahren. Seit der Schwangerschaft seiner Frau mit Ihrem ersten Sohn, ist Andreas leidenschaftlicher Brettspielfan und seit der Geburt seines zweiten Sohnes 2009 auch Spieleautor. Sein Erstlingswerk Targi ist 2012 im Kosmosverlag erschienen und wurde auf Anhieb zu einem auch international angesehenem Spiel. Da Andreas hauptsächlich mit seiner Frau Brettspiele spielt, ist es Ihm bei seinen Spielideen besonderst wichtig, das sich diese sehr gut zu zweit spielen lassen und trotzdem Spieltiefe entwickeln.


Stefan Stadler beim 9. Schramberger Spieletag

(os) Beim 9. Schramberger Spieletag, am Sonntag, den 27. November 2011 ab 11:00 Uhr im Kulturbesen, wird wieder ein besonderer Gast erwartet. Autor und Spiele-Erfinder Stefan Stadler ist der Einladung von Spielevater Oliver Sack gefolgt, und wird neben seinen bekannten Spielen auch sein neues Spiel „Fortuna“ vorstellen. Außerdem wird Stefan Stadler 1 oder 2 Prototypen von noch unveröffentlichten Spielen mit nach Schramberg bringen, um diese dann zusammen mit dem interessierten Schramberger Publikum zu testen.
Der 9. Schramberger Spieletag wird wieder ganz im Zeichen der guten Laune stehen und Langeweile muss draußen bleiben. Besen-Chef Harald Burger und das Team von Spielevater Oliver Sack freuen sich wieder auf einen schönen, verspielten Sonntag.

Zur Person:

Stefan Stadler (geboren 1973 in der Westpfalz) beschäftigt sich seit über 20 Jahren leidenschaftlich mit Brettspielen. Gleich mit seiner ersten eigenen Spielidee zum Buch "Die Säulen der Erde" gelang ihm 2006 ein großer Erfolg: Das Spiel wurde mit dem Deutschen Spielepreis und zahlreichen internationalen Auszeichnungen prämiert. Weitere Spiele von ihm sind "Cuba" (2007), "Die Tore der Welt" (2009), "Rummelplatz" (2010) und sein aktuelles Werk "Fortuna" (2011).
Er entwickelt die Spiele mit seinem guten Freund Michael Rieneck, zusammen konnten Sie mit der Auszeichnung von "Die Tore der Welt" mit einem Sonderpreis der Jury Spiel des Jahres 2010, den bisher größten Erfolg feiern.
Seit 2005 ist Stefan Stadler als Redakteur im Spielebereich des Kosmos-Verlag tätig, seither kommt das Entwickeln von eigenen Spielideen etwas zu kurz. Aber er betreute auch als Redakteur viele erfolgreiche Spiele anderer Autoren und arbeitet gelegentlich in seiner Freizeit an eigenen Spielideen.
Bei den Spielen von Stefan Stadler steht immer eine Geschichte im Mittelpunkt: Sei es, Teil einer mittelalterlichen Handlung in den Romanwelten von Ken Follett zu sein, wie bei "Die Säulen der Erde" oder "Die Tore der Welt", oder als Römer mit den Unwägbarkeiten der Schicksalsgöttin Fortuna zurechtzukommen. Dabei sind die Spieler nicht nur Beiwerk zu einer Geschichte, sie beeinflussen aktiv den Fortgang der Ereignisse durch ihre Entscheidungen. Die Möglichkeiten auf vielen unterschiedlichen Wegen zum Sieg zu kommen, ist ihm in seinen Spielen wichtig. Diese Entscheidungsfreiheit der Spieler findet man in allen Spielen des Autorenduos Rieneck/Stadler.



Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich

Disclaimer

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 Az 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Da ich nicht in allen Fällen Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher gelinkten Seiten, die nicht von mir stammen.